Hotel und Tourismus

Eine Karriere in der Hotel- und Tourismusbranche kann auf unterschiedliche Art und Weise gestartet werden.

Einige beginnen mit einer bodenständigen betrieblichen Ausbildung als Hotelfachmann/-frau, Hotelkaufmann/-frau, Koch/Köchin oder Restaurantfachmann/-frau und gehen anschlieïßend ins Studium oder in eine Weiterbildung.

Andere suchen sich einen dualen Studiengang (z.B. an der Leibniz-Akademie in Hannover), um in Kooperation mit einem Tourismusunternehmen bzw. einem Hotel eine Berufsausbildung mit einem Studium zu kombinieren. Für ein Studium an einer Berufsakademie ist allerdings die Allgemeine Hochschulreife als Zugangsbedingung in der Regel unerlässlich und die Zahl der Plätze sehr begrenzt. Eine frühzeitige Bewerbung ist notwendig.

Daneben gibt es Studiengänge an Fachhochschulen. Das besondere: Es handelt sich fast durchweg um betriebswirtschaftlich geprägte Studiengänge, die eine Schwerpunktsetzung im Bereich Touristik, Hotel- und Gaststättenwesen oder Fremdenverkehr erlauben. Diese Studiengänge setzen mindestens die Fachhochschulreife voraus. Allerdings benätigt man für den Zugang aber auch einen guten Notendurchschnitt im Abitur bzw. eine längere Wartezeit.


Als Alternative hat sich in den letzten Jahren der Gang in die Niederlande erwiesen. Die Studiengänge im Bereich Hotel, Tourismus sind dort zulassungsfrei und sehr praxisorientiert. So bietet bespielsweise die Stenden University of Applied Sciences in Leeuwarden englisch- bzw. niederländischsprachige Studiengänge im Toursimus- und Hotelmanagement an. Im hochschuleigenen Hotel lernen die Studierenden alles über diesen Bereich kennen.

Weitere gut zusammen gefasste Infos zu Karrierechancen im Bereich Hotel- und Gaststätten bietet folgende Broschüre des Hotel- und Gaststättenverbandes


Gesundheitstourismus Hotel und Event ManagementInternational Hospitality ManagementInternational Hotel ManagementInternational Tourism & LeisureInternational Tourism ManagementTourism ManagementWirtschafts-, Gesundheits- und Sporttourismus