SEO in der Berufsberatung: Wichtiger denn je

Das neue Jahr ist nicht mehr weit, und damit beginnt auch wieder die Zeit der guten Vorsätze. Zu den häufigsten Zielen gehören in jedem Jahr neue Perspektiven im Job. Ob Schulabgänger und Uni-Absolventen auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz beziehungsweise der ersten Anstellung oder Arbeitnehmer, die sich noch einmal umorientieren wollen, in vielen Fällen kann die Berufsberatung helfen. Mittlerweile gibt es zahlreiche Online-Anbieter, die eine entsprechende Beratung durchführen. In einigen Fällen geht sie auch gleich mit einer Stellenvermittlung einher. Das wiederum bietet beiden Seiten Vorteile: dem Arbeitnehmer und dem Arbeitgeber. Schließlich ist der Fachkräftemangel in immer mehr Branchen allgegenwärtig, und Unternehmen haben erhebliche Probleme, gute Mitarbeiter zu finden und an sich zu binden. Für sie geht es also darum, sich als attraktive Arbeitgeber zu präsentieren und vor allem ihre Sichtbarkeit am Arbeitsmarkt zu steigern. Diese verbesserte Sichtbarkeit lässt sich zum Beispiel mit einer zielorientierten Suchmaschinenoptimierung (SEO) erreichen.

Wie lässt sich eine Webseite optimieren?

Für die Berufsberatung gelten im Hinblick auf die Suchmaschinenoptimierung ähnliche Kriterien wie für Stellenangebote: Bestimmte Ranking-Anforderungen müssen unbedingt erfüllt werden. Um zu überprüfen, ob die eigene Webseite diesen Kriterien entspricht, hilft bereits ein umfassender SEO-Check. Entsprechende Tools analysieren die jeweilige Webseite und liefern wichtige Anhaltspunkte. Meist stellt sich dabei heraus, dass Handlungsbedarf besteht. Wie es dann weitergeht, hängt vom Einzelfall ab. Außerdem ist zu beachten, dass sich die Anforderungen an eine gute Webseite ständig ändern, denn das Internet ist extrem schnelllebig. Es kann also sinnvoll sein, die eigene Webseite regelmäßig unter die Lupe zu nehmen.

Alles beginnt mit der richtigen Keywordrecherche

Eine sorgfältige Keywordrecherche trägt maßgeblich zur Verbesserung der Sichtbarkeit am Arbeitsmarkt bei. Sowohl in der Berufsberatung als auch bei der Stellenvermittlung eignen sich dafür besonders gut die erforderlichen Schlüsselkompetenzen und -attribute. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollte aber unbedingt eine Keywordanalyse durchgeführt werden, die relevante Schlüsselwörter definiert und bewertet. Das Keyword mit dem meisten Suchvolumen sollte die Stütze bilden. Darüber hinaus spielen aber auch On-Page-Faktoren eine große Rolle bei der Suchmaschinenoptimierung. Sie umfassen sämtliche Inhalte, die auf der jeweiligen Webseite angeboten werden, und beinhalten technische, strukturelle und inhaltliche Aspekte. Suchmaschinen möchten den Lesern schließlich die relevantesten Ergebnisse anzeigen. Dafür werten sie Millionen von Webseiten aus. Inhalte wie Texte, Bilder und Videos sollten darum einzigartig und sehr hochwertig sein. Sie steigern die Verweildauer und erhöhen die Zufriedenheit beim Leser. Je besser eine Webseite im Hinblick auf die Keywords und die On-Page-Faktoren optimiert ist, desto höher steht sie im Ranking. Ein höheres Ranking ist wiederum mit einer besseren Sichtbarkeit am Arbeitsmarkt gleichzusetzen. Kommen Inhalte beispielsweise doppelt vor, werden sie von den Suchmaschinen negativ bewertet, da sie für den Leser keinen Nutzen haben. Auch Verlinkungen sind eine gute Möglichkeit, eine Webseite zu optimieren. Während Verlinkungen auf externe Seiten der Offpage-Optimierung dienen, fungieren interne Verknüpfungen als wichtige On-Page-SEO-Faktoren.

Bestens vorbereitet ins neue Jahr

SEO ist eine wichtige Voraussetzung, damit gute Mitarbeiter und Unternehmen im neuen Jahr aufeinandertreffen. Webseiten sollten darum gerade in Zeiten des Fachkräftemangels konsequent optimiert werden.