Duale Hochschulen, Berufsakademien

Zunehmend als Alternative zu einem Fachhochschul- oder Universitätsstudium entwickelt sich das Angebot der Berufsakademien und Dualen Hochschulen, die sich auch als ''Universities of cooperative education'' bezeichnen.

Das Besondere: Hier können betriebliche Ausbildungen und ein Hochschulstudium miteinander kombiniert werden. Angebote gibt es vor allem in den Bereichen Wirtschaft, Technik und Informatik. Eher seltener ist die das Studium im Bereich Sozialwesen.
In Baden-Württemberg wurden in 2009 die Berufsakademien in die ''Duale Hochschule Baden-Württemberg'' umgewandelt. Damit ist sie die erste duale, praxisintegrierende Hochschule in Deutschland - hervorgegangen aus dem Zusammenschluss der acht ehemaligen Berufsakademien in Baden-Württemberg.

Berufsakademien werden auch als ''Universities of Cooperative Education'' bezeichnet. Die Duale Hochschule Baden-Württemberg nennt sich ''Baden-Württemberg Cooperative State University''


Studienvoraussetzungen

Um sich für eine solche Ausbildung bewerben zu können wird häufig die Allgemeine Hochschulreife vorausgesetzt, ansonsten mindestens die Fachhochschulreife.


Studienverlauf

Die Ausbildung dauert drei Jahre. Die Studierenden wechseln Quartalsweise zwischen dem Ausbildungsbetrieb und einer Berufsakademie. Während der Ausbildung in einem Unternehmen wird eine Vergütung gezahlt. Die Kosten für die Berufsakademie werden häufig vom Betrieb übernommen.

Bereits nach zwei Jahren könnt ihr dort den Abschluss der betrieblichen Ausbildung erlangen. Nach dem dritten Jahr ist der akademische Abschluss erreicht. Die Abschlüsse variieren von Bundesland zu Bundesland. So wird beispielsweise an der BA Emsland (Niedersachsen) der Bachelor vergeben, andere wiederum schließen noch mit einem Diplom ab.


Bewerbung

Bewerben solltet ihr euch ein Jahr im Voraus. Bewerbungsadressen erhaltet ihr direkt bei den Berufsakademien und Dualen Hochschulen.

Darüber hinaus helfen euch die Beraterinnen und Berater der Agenturen für Arbeit bei der Suche.

In der Jobbörse der Agentur für Arbeit findet ihr aktuelle Stellenausschreibungen: www.arbeitsagentur.de gibt es Suchmöglichkeiten.

Potentielle Auszubildende und Berufsakademiestudenten finden auf applyQ.de neben umfassenden Informationen zu Ausbildung und Berufsakademie viele wertvolle Informationen dazu, wie man bei einem Bewerbungsverfahren das Rennen macht: www.applyq.de.

Sehr hilfreich ist die Website des Bundesinstituts für Berufsbildung www.ausbildung-plus.de.



Berufsakademien und Dualen Hochschulen:

A/B
BA Bautzen (Sachsen)
BA Berlin (Berlin)
BA Breitenbrunn (Sachsen)
Akademie der Wirtschaft Bremen (Bremen)

C/D
BA Dresden (Sachsen)

E
BA Eisenach (Thüringen)

F
Wirtschaftsakademie Flensburg (Schleswig-Holstein)
Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie BA Frankfurt am Main (Hessen)
IBA Studienort Freiburg (Baden Württemberg)
CRES - Steinbeis-Transfer-Institut Freiburg (Baden Württemberg)

G
BA Gera (Thüringen)
BA Glauchau (Sachsen)
BA Göttingen (Niedersachsen)

H
Akademie für Bankwirtschaft Hannover (Niedersachsen)
DHBW Heidenheim (Baden-Württemberg)
Leibniz Akademie Hannover (Niedersachsen)

I/J/K
DHBW Karlsruhe (Baden-Württemberg)
Wirtschaftsakademie SH in Kiel

L
BA Ostfriesland Leer (Niedersachsen)
BA Leipzig (Sachsen)
BA Emsland (Lingen)
DHBW Lörrach (Baden-Württemberg)
Wirtschaftsakademie SH in Lübeck
BA Lüneburg (Niedersachsen)

M
DHBW Mannheim (Baden-Württemberg)
BA Holztechnik Melle (Niedersachsen)
DHBW Mosheim (Baden-Württemberg)

N/O/P/Q
BA Oldenburg (Niedersachsen)

R
Berufsakademie Rastede (Niedersachsen)
DHBW Ravensburg (Baden-Württemberg)
BA Rhein-Main (Hessen)
BA Riesa (Sachsen)

S/T/U
BA Saarbrücken(Saarland)
DHBW Stuttgart (Baden-Württemberg)

V/W/X/Y/Z
BA Vechta/Diepholz (Niedersachsen)
Welfenakademie Vienenburg (Niedersachsen)
DHBW Villingen-Schwenningen (Baden-Württemberg)